St. Wolfgangskirche

Die Kirche wurde 1468 eingeweiht. Weil im Spätmittelalter viele Pilger auf der Salzstraße durch Röthenbach hinunter zum österreichischen Wolfgangsee zur Kirche des heiligen Wolfgang (+ 994) wallfahrteten,lag es nahe, ihn zum Patron der Röthenbacher Kirche zu machen: daher der Name "Wolfgangskirche" und "Röthenbach b. St. Wolfgang". Als 1525 Nürnberg die Reformation einführte, wurde auch das zu Nürnberg gehörige Röthenbach b.St.W.evangelisch.
Im Jahr 1700 hat man die spätgotische, nun als altmodisch empfundene Innenausstattung der Kirche entfernt  und die Kirche barockisiert, sowie Empore und Orgel errichtet. Seit 2008 wurde aufwendig renoviert und restauriert: Orgel, Empore, Altarwand, Epitaphien (Bilder zum Gedächtnis Verstorbener), Dachstuhl, Dachdeckung, historischer Glockenstuhl.

Kirchenführungen    

Dankenswerter Weise haben sich einige Kirchenvorsteher/innen bereit erklärt, Führungen durch unsere Kirche anzubieten.                                 Ansicht der Kirche von der Bushaltestelle aus
Diese Führungen werden wir an besonderen Tagen anbieten bzw. auf Anfrage.
Wäre das nicht mal was für den Spaziergang bei der Familienfeier oder für den Ausflug mit den Kollegen?
Wenn Sie Interesse an einer Führung haben (oder sich die Kirche auch nur mal anschauen möchten), dann kontaktieren Sie bitte:
- Herrn Bärnreuther, Tel. 09129/8417
- Herrn Bergmann, Tel. 09129/6893
- Frau Kübler-Teichert, Tel. 09129/9057478
- Herrn Mehl, Tel. 09129/9312 oder
- Frau Sommer, Tel. 09129/277835

 

Auf der Landkarte zeigen

Zwölfuhrläuten (BR1)