Eine-Welt-Laden


Unsere Kirchengemeinde betreibt einen sog. „Eine-Welt-Laden“, d.h. zu den angegebenen Zeiten können Sie Produkte aus dem Fairen Handel erwerben. Zu den Produkten des Fairen Handels gehören nicht nur Lebensmittel(Kaffee, Tee, Kakao, Schokolade, getrocknete Früchte, Reis, Wein, usw.), sondern auch Spielzeug, Gegenstände des täglichen Bedarfs (Geschirr, Taschen und Körbe, Seife), Briefkarten, Schmuck und kunsthandwerkliche Gegenstände.

Eine-Welt-Verkauf beim KirchenkaffeeZusätzlich bieten wir Ihnen mehrmals im Jahr die Möglichkeit, bei kirchlichen Veranstaltungen (Kirchenkaffee, Gemeindefest, Adventsnachmittag) im "Eine-Welt-Laden" einzukaufen.

Der Faire Handel
•    trägt dazu bei, dass Produzentinnen und Produzenten in Entwicklungsländern von ihrer Arbeit angemessen leben können
•    leistet einen wichtigen Beitrag zur Existenzsicherung vieler Kleinproduzenten,
•    bietet den Verbrauchern hochwertige Produkte, die gleichzeitig ökologisch und sozialverträglich produziert wurden,
•    erweitert die Handlungsmöglichkeiten — sowohl für die Produzenten als auch für die Konsumenten und
•    hilft, die Umwelt zu schützen, indem umweltverträgliche Produktionsweisen (z.B. die Umstellung auf Öko-Landbau) gefördert werden.

Mehr als eine Million Familien in über 40 Ländern profitieren inzwischen vom Fairen Handel. Fair gehandelte Produkte sind in Bayern in rund 200 Weltläden und bei etwa 600 Aktionsgruppen, aber auch in Bioläden und in vielen Supermärkten erhältlich. Auch in Firmenkantinen und in der Gastronomie haben fair gehandelter Kaffee und Tee Einzug gefunden.

Mit dem, was wir kaufen, nehmen wir Einfluss auf die Bedingungen, unter welchen die Produkte hergestellt werden. Die Nachfrage bestimmt das Angebot, den Preis, die Qualität und die Sozialverträglichkeit der Waren. Beim Fairen Handel erhalten Erzeuger von nah und fern nicht nur einen Bruchteil des Verkaufspreises, sondern erzielen gerechte Einkünfte.
Die einfachste Methode mitzumachen ist, faire Produkte zu kaufen.
Weitere Informationen erhalten sie auf den Internet-Seiten der Fair Handelsorganisationen (s. Links).

 

EINE WELTen Wende e.V. gegründet

Fair trade in Wendelstein –die EINE WELTenWende wird ein gemeinnütziger Verein

Gründungsmitglieder EINE WELTen Wende e.V.

Starke Unterstützer des fairen Handels in Wendelstein sind die Kirchengemeinden. Schon seit 2004 gibt es in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Wendelstein faire Produkte zu kaufen, in Röthenbach sogar noch länger. Im Frühjahr 2011 schlossen sich engagierte Menschen aus der katholischen Gemeinde St. Nikolaus dem Wendelsteiner Projekt an und die ökumenische Initiative EINE WELTenWende wurde ins Leben gerufen. Mit Ausdauer organisiert das Team den Verkauf fairer Produkte im Rahmen der Kirchengemeinden vor Ort und diverse Bildungsveranstaltungen.
Nun wurde aus der kraftvollen Initiative ein gemeinnütziger Verein, der sich für ein solidarisches Zusammenleben der Völker und die gerechte Teilhabe aller an den Gütern und Chancen der Welt stark machen will. Vorträge zu entwicklungspolitischen Themen, Filmabende und die Förderung des fairen Handels, - dafür wollen sich die 17 Gründungsmitglieder der EINE WELTenWende e.V. einsetzen. Am 14. Oktober beschlossen sie in der Arche in Großschwarzenlohe die Satzung und wählten den ersten Vorstand : Evi Pamer als 1. Vorsitzende, Elke Rödel als stellvertretende Vorsitzende und Melanie Kießling als Kassiererin, der die Kassenprüferinnen Claudia Fink und Dagmar Schubert zur Seite stehen. Aus den beteiligten Kirchengemeinden in Röthenbach/St. Wolfgang und Wendelstein werden Beisitzer/innen in den Vorstand des neu gegründeten Vereins entsandt. Weitere Mitglieder und Unterstützer/innen sind herzlich willkommen.

Annegret Langenhorst




Links: