Aus dem Dekanat

Dekanatssynode

Bei der konstituierenden Sitzung der Dekanatssynode am Samstag, 6. April 2019, standen die Neuwahl des Präsidiums und der Mitglieder des Dekanatsausschusses im Mittelpunkt.
Als Präsident und Präsidentin wurden Uwe Renner (Hilpotstein) und Isolde Böttger (Eckersmühlen) erneut gewählt.
Zum Präsidium gehört weiterhin Dekan Klaus Stiegler.

Der Dekanatsausschuss ist die ständige Vertretung der Dekanatssynode. Er führt die Entscheidungen der Synode im Einzelnen aus.
Ihm gehören neben dem Präsidium der Dekanatssynode, den stellvertredenden Dekanen jeweils drei Nicht-Ordinierte und ein ordninerter Synodale aus den drei Regionen des Dekanats (Region Nord-Ost, Region MItte-West, Region Süd) an.


In den Dekanatsausschuss wurden gewählt:                                                                                                                                                                                             der neue Dekanatsausschuss
Region Nord-Ost:
Pfarrerin Johanna Graeff (Röthenbach bei St. Wolfgang)
Thomas Brandl (Kornburg)
Christian Winter (Rednitzhembach)
Ingrid Schramm (Katzwang)


Region Mitte-West:
Pfarrerin Andrea Jülich (Schwabach-Limbach)
Julia Leichmann (Schwabach-Unterreichenbach)
Heidi Bauer (Gustenfelden)
Heinz Hofer (Kammerstein)


Region Süd:
Pfarrerin Cornelia Meinhard (Georgensgmünd)
Volker Zehner (Georgensgmünd)
Peter Knaupp (Hilpotstein)
Dr. Paul-Gerhardt Rösch (Roth)


In der ersten Sitzung des Dekanatsausschusses wurden folgende Personen noch berufen:

Margot Huyskens (Referentin im Dekanat, Erwachsenenbildung)
Karlheinz Pfahler (Vertreter der Schulen)
Ralf Schmidt (Schwabach-St. Martin)

Pfarrer Werner Konnerth (Schwabach-Unterreichenbach)

Beratende Mitglieder (nicht stimmberechtigt):
Diakon Gerhard Gehringer (Evang.-Luth. Kirchengemeindeamt)
Walter Schnell (Mitglied der Landessynode)

 

Passfotos der 6 FrauenbeauftragtenNeu gewählte Frauenbeauftragte des Dekanats in ihr Amt eingeführt

Am Sonntag Lätare wurden im Rahmen eines Gottesdienstes in der Schwabacher Stadtkriche  die neu gewählten Frauenbeauftragten für das Dekanat Schwabach feierlich  in ihr Amt eingeführt.

Dekan Klaus Stiegler bedankte sich bei den bereits bisher in dieser Funktion aktiven Frauen, Rosemarie Mutschler, Iris Hablesreiter, Christine Niederländer, Helga Janich und  Iris Dörr für ihr bisheriges Engagement und sprach ihnen, wie auch der neu gewählten Beauftragten Veronika Beran, den Segen für die neue Amtszeit zu.

Nicht mehr kandidiert hatte Christine Weinberger, sie wurde daher mit Dank verabschiedet.

Gemeinsam mit dem Evangelischen Bildungswerk erstellen die Dekanatsfrauen jeweils ein Jahresprogramm mit kulturellen wie informativen Veranstaltungen sowie spirituellen Angeboten wie z.B. einem Pilgertag. Sie sorgen außerdem für Austausch und Vernetzung der Kirchengemeinden untereinander und mit dem Dekanat bezüglich Veranstaltungen von und für Frauen.

Der Gottesdienst hatte einige Besonderheiten zu bieten: den Verlauf der Predigt in Form eines Anspiels konnten die Besucher*innen  mittels  der zu Stimmzettel umfunktionierten Liedblätter mitbestimmen. 

Mit neuen geistlichen Liedern berührte ein Chor junger Menschen aus Hof die Herzen der Anwesenden. Im Anschluss gab ein Sektempfang neben der Kirche Gelegenheit, sich in der Sonne wieder aufzuwärmen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

(Friederike Spörl-Springer)

 

Dekan Stiegler

Dekan Stiegler wird neuer Regionalbischof von Regensburg

Klaus Stiegler (55) wird neuer Regionalbischof im Kirchenkreis Regensburg. Das hat der Berufungsausschuss nach Anhörung der Synodalinnen und Synodalen im Kirchenkreis Regensburg beschlossen. Stiegler wird seinen Dienst am 1. August 2019 antreten als Nachfolger von Regionalbischof Hans-Martin Weiss, der zum 31.07.2018 in den Ruhestand tritt.

Der gebürtige Fürther war von 1995-2004 geschäftsführender Pfarrer an der St. Johanniskirche in Forchheim. Seit 2004 ist er Dekan im Dekanatsbezirk Schwabach.
„Ich bin ein kirchlicher Mannschaftsspieler“ sagt Stiegler über sich selbst. Er freut sich auf die Menschen im äußerst vielgestaltigen Kirchenkreis Regensburg:  „Zusammenarbeit mit Respekt vor unterschiedlichen Kompetenzen, das enge Miteinander von Kirche und Diakonie, große ökumenische Aufgeschlossenheit, Innovationsfreude und Kirche als kooperativer Player in der Zivilgesellschaft sind für mich zentrale Anliegen für die zukunftsträchtige Entwicklung der bayerischen Landeskirche.“ Zu seinen Hobbies gehören Schwimmen, Tanzen und Theaterspielen. Klaus Stiegler ist verheiratet und hat drei Kinder.
Kirchenkreis Regensburg
Der Kirchenkreis Regensburg ist mit mehr als 24.000 Quadratkilometern der flächengrößte der sechs bayerischen Kirchenkreise. In acht Dekanaten mit 149 Kirchengemeinden leben etwa 274.800 evangelische Christen.
München, 13. März 2019
Johannes Minkus, Pressesprecher

Der Nachfolger von Dekan Stiegler wird vermutlich Mitte Juli ernannt.