aus dem Kirchenvorstand

KV-Wochenende in Rummelsberg

unser KV vor seinem selbstgebauten Ortsmodell

 Für das Wochenende vom 15.-17. März hatten sich (fast) alle Mitglieder des KV frei genommen. Denn dieses Wochenende gehörte uns!

Wir fuhren nach Rummelsberg in die Gemeindeakademie, wo wir unter Anleitung eines Gemeindeberaters gemeinsam die Gegebenheiten in unserer Gemeinde analysierten, Handlungsbedarf erörterten und anstehende Aufgaben daraus ableiteten. Zeitgleich taten dies noch 2 weitere Kirchenvorstände ( aus der Nähe von Ansbach und aus der Würzburger Gegend). Neben den gemeinsamen Arbeitseinheiten ergaben sich auch nebenher immer wieder Gelegenheiten zum Austausch.

Auch untereinander lernten wir uns alle besser kennen, was unserer Arbeit für die Gemeinde bestimmt nicht schadet.

Hier finden Sie einige Bilder vom Wochenende.

 

 

 

KV-Wochenende des Dekanats

Jürgen Mehl, Claudia und KAtja Bärschneider vor der Weidenkirchevom 1.-3.2.19 trafen sich ca. 100 Ehrenamtliche und Hauptamtliche aus Kirche und Diakonie aus dem Dekanat Schwabach zum jährlichen Treffen in Pappenheim. Das Treffen stand unter dem Motto: „Kirche vor Ort leiten“: Wir gestalten die evangelische Kirche im 21. Jahrhundert – lebensnah und an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet.

Neben einer Bibelarbeit mit Regionalbischof Ark-Nitsche ging es vor allem um das Kennenlernen der anderen Kirchenvorstände, der anderem Gemeinden im Dekanat sowie der Vorstellung der großen Handlungsfelder.
 
In der Mittagspause am Samstag blieb genug Zeit, um sich die Weidenkirche der Ev. Jugend anzuschauen.
 
Für Röthenbach waren Jürgen Mehl und Claudia Bärschneider und als Mitglied der Dekanatsjugendkammer Katja Bärschneider  dabei.
Weidenkirche Pappenheim

 

 
 
 

 

 

 

 

Stark Starten

bild vom Tag der Kirchenvorstände in FürthRund 900 Kirchenvorsteher aus evangelischen Gemeinden in ganz Bayern haben sich am Samstag, 26.1., in Fürth zum "Tag der Kirchenvorstände in Bayern" getroffen.

Aus unserem KV hat Fr. Bärschneider daran teilgenommen.

Den Artikel im Sonntagsblatt können Sie hier lesen.

Den Bericht des FrankenFernsehens finden Sie hier.